Zum Inhalt

Zur Navigation

+43 6245 7 15 15

„Gratiszahnspange“


Die Anspruchsberechtigung für eine Zahnspange auf Kosten der Krankenkasse wird vom Kieferorthopäden festgestellt. Als Grundlage zur Beurteilung dient der IOTN (Index of Orthodontic Treatment Need), der eine Einteilung der Behandlungsbedürftigkeit in 5 Gruppen ermöglicht.

Gruppe 1: kein Bedarf für eine Behandlung
Gruppe 2: geringer Bedarf
Gruppe 3: mäßiger Bedarf
Gruppe 4: großer Bedarf
Gruppe 5: sehr großer Bedarf

Wird der Grad 4 oder 5 festgestellt, ist eine Abrechnung über die E-Card mit der zuständigen Krankenkasse prinzipiell möglich. Die Behandlung von Patienten mit Grad 3 und geringer stellt eine Privatleistung dar.


Kontakt

Bitte geben Sie den 5-stelligen Sicherheitscode in unten stehendes Textfeld ein: